Normal vs Üblich - normal vs common



Eine der häufigsten Fragen, die meine Health Coaching Kunden haben ist, wie komm ich morgens besser aus dem Bett?

Ihr kennt vielleicht dieses Gefühl, egal wie lange ihr geschlafen habt, egal wann ihr ins Bett seid, irgendwie wacht ihr morgens immer gerädert auf und könntet gefühlt noch 2 Stunden weiterschlafen.

Wenn ihr mit Freunden und Kollegen darüber sprecht, empfinden das irgendwie alle gleich. Keiner scheint morgens so richtig in die Gänge zu kommen.

Eine weitere Frage, die häufig kommt, jeden Nachmittag gegen 15 Uhr kommt der wahnsinnige Heißhunger. Und dann wird entweder der Büroschrank vom Kollegen ausgeräumt oder aber an der Snackbar ein Schokoriegel gekauft.

Von dieser Sorte gibt es ganz viele Fragen, die allesamt wahnsinnig häufig vorkommen. Und weil es mehr oder weniger jedem, oder zumindest vielen Menschen da draußen so geht, denken wir es ist normal sich so zu fühlen.

HOLD UP!!!

Nur weil etwas HÄUFIG ist, heißt es noch lange nicht, dass es NORMAL ist.

Wir haben uns leider viel zu sehr daran gewöhnt suboptimale Zustände zu akzeptieren. Wir haben akzeptiert, dass wir morgens unausgeruht aufwachen, dass wir nachmittags Heißhunger bekommen, dass wir schlecht einschlafen können oder dass wir einfach kein Gewicht verlieren können.

Ich würde gerne die Narrative verändern. Nur weil etwas häufig vorkommt, ist es noch lange nicht normal. Und ich würde dich gerne einladen, dass du bei solchen Fragen in Zukunft kurz innehältst und dich fragst ist das normal oder kommt es eben nur häufig vor?

Wir schleppen so viele vermeintlich normale Leiden mit uns herum, die allesamt vermeidbar wären. Low energy, kein Antrieb, hartnäckiges Gewicht, Heißhunger, all diese Themen sind händelbar. All diese Themen lassen sich angehen und wir können gemeinsam Lösungen finden.

Beginnen sollte allerdings alles damit, dass wir zwischen normal und häufig unterscheiden und so zu unserem vollen Potenzial kommen 

Deswegen lade ich dich ein diese Woche deinen Kopf neu zu trainieren. Jedes Mal, wenn du diesen „bäh, schon wieder fühl ich mich so“ Gedanken hast, dann überleg doch kurz, ob der Zustand wirklich normal ist. Und wenn nicht, hinterfrage warum du dich so fühlen könntest.

Wenn du dafür einen Cheerleader brauchst, ich bin hier und gemeinsam wandeln wir übliche Symptome in volles Potenzial um!!

Xoxo,

Nadja

20 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen